1 / 2
2 / 2
(Grafik: Marek Schirmer)

Kommunalwahlen am 13. September, Briefwahl ab Montag möglich

Witten. Viele Wittener haben in ihren Briefkästen eine oder mehrere Wahlbenachrichtigungen vorgefunden. Die Kommunalwahl findet am Sonntag (13.9.) statt. Alle Wittener sind Erstwähler, denn das Ruhrparlament wird von den Bürgern erstmals direkt gewählt.

Während der Corona-Pandemie läuft bei der Kommunalwahl einiges anders. Es gibt deutlich weniger Wahlräume als bei vorhergehenden Wahlen. Es besteht in den Wahlräumen die Möglichkeit der Handdesinfektion und es gilt dort auch die Abstands- und Maskenpflicht, während die Wahlvorstände geschützt hinter Plexiglasscheiben sitzen.

Wer lieber ohne Maske seine Stimme abgeben möchte, kann auch dieses Mal sich für Briefwahl entscheiden. Das Wittener Wahlamt rät allen Älteren und Menschen mit Vorerkrankungen davon Gebrauch zu machen. Auch für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können oder die einfach keine Maske tragen wollen, ist Briefwahl eine Option.

Die Briefwahlunterlagen können mithilfe des Antrages auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung angefordert werden. Außerdem kann man dafür den aufgedruckten QR-Code oder ab kommenden Samstag auch ein Formular verwenden, dass unter serviceportal.witten.de zu finden ist.

Ab Montag kann schon gewählt werden

Im Briefwahlbüro, das sich diesmal  in der Bahnhofstraße 30 (ehemalige Buchhandlung Krüger) befindet, kann bereits ab Montag (17.8.) direkt gewählt werden.

„Bitte beachten Sie, dass dort nur sechs Personen gleichzeitig Zutritt haben“,

sagt Muhr und bittet auch darum, Personalausweis und einen eigenen wasserfesten Stift (Kugelschreiber oder Liner) mitzubringen. Der Ausweis ist so gegen die Plexiglasscheibe zu halten, dass die Wahlhelferinnen und -helfer die notwendigen Daten ablesen können. Denn wenn die Wahlhelferinnen und -helfer den Ausweis dafür in die Hand nehmen würden, bestünde für beide Seiten ein zusätzliches Infektionsrisiko. Auch die Wahlbenachrichtigung braucht nicht aus der Hand gegeben zu werden, wenn sie so gehalten wird, dass der Wahlvorstand sie lesen kann.

Insgesamt ist zu Wahlräumen und Briefwahlbüro festzuhalten, dass neben der Abstands- und Maskenpflicht überall eine maximale Personenzahl festgelegt wird, die sich gleichzeitig im Wahlraum aufhalten darf. Diese liegt in der Regel bei maximal vier bis fünf Personen. Bei besonders geräumigen Orten kann sie auch mal etwas höher sein.

„Bitte rechnen Sie deshalb im Briefwahlbüro oder in den Wahllokalen auch damit, dass es diesmal zu kurzzeitigen Verzögerungen kommen kann“,

sagt Michael Muhr.

„Mit gegenseitiger Wertschätzung und Rücksichtnahme können wir die Wahl auch unter Pandemiebedingungen zu einem guten Ende bringen.“

Die Bürgermeisterkandidaten (9)

  • Sonja Leidemann (SPD)
  • Lars König (CDU)
  • Martin Strautz (Bürger Forum Witten)
  • Ursula Weiß (Die Linke)
  • Dr. Richard Surrey (Wittener Bürgergemeinschaft - Freie Wähler)
  • Stefan Borggraefe (Piratenpartei Deutschland)
  • Hans-Peter Skotarzik (Witten.Direkt)
  • Michael Hasenkamp (StadtKlima Witten)
  • Norman Kerner (Einzelbewerber)

16 Parteien wollen in den Rat der Stadt Witten einziehen

  • SPD
  • CDU
  • Bündnis90/Die Grünen
  • Bürger Forum Witten
  • Die Linke
  • Wittener Bürgergemeinschaft - Freie Wähler (WBG -FW)
  • FDP
  • Piratenpartei Deutschland
  • AUF Witten
  • Witten.Direkt
  • AfD
  • Die Basisdemokratische Liste Witten (BLW)
  • Die Partei
  • Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  • StadtKlima Witten und
  • ein Einzelbewerber

Zwei Kandidaten möchten Landrat des EN-Kreises werden

  • Olaf Schade
    Landrat
    Hattingen
    Kandidat von SPD und Bündnis90/Die Grünen
     
  • Oliver Flüshöh
    Rechtsanwalt
    Schwelm
    Kandidat von CDU und FDP

Neun Parteien bewerben sich um Sitze im EN-Kreistag

  • SPD
  • CDU
  • Bündnis90/Die Grünen
  • Die Linke
  • FDP
  • Freie Wähler Ennepe-Ruhr
  • Piratenpartei
  • AfD
  • Bürgerforum Witten

Bis auf das Bürgerforum Witten haben alle Parteien in allen 30 Wahlbezirken Kandidaten benannt. Das Bürgerforum Witten ist in den Wittener Bezirken mit Bewerbern vertreten.

Neuen Bewerber*innen für den EN-Kreistag

(Bewerber*innen im Kreiswahlbezirk 16 - Bebbelsdorf / Düren / Sonnenschein / Stockum)

  • Nicklas König (SPD), 58453 Witten
  • Joachim Ochs (CDU), 58454 Witten
  • Birgit Legel-Wood (GRÜNE), 58452 Witten
  • Dr. Ulrich Zumdick (DIE LINKE), 58454 Witten
  • Lea Banger (FDP), 58452 Witten
  • Karin Hoppe (AfD), 58452 Witten
  • Alexander Lipka (Freie Wähler EN), 58454 Witten
  • Tina Gambalat (PIRATEN), 58454 Witten
  • Harald Kahl (bürgerforum), 58455 Witten

Alle Kandidaten (gesamte Liste)

Die Bürger in Breckerfeld, Ennepetal, Geveslberg, Hattingen, Herdecke, Schwelm, Sprockhövel, Wetter und Witten vergeben insgesamt 9 Bürgermeisterämter und 342 Ratsmandate.

Wahlvorschläge für das Ruhrparlament - Bewerber aus Witten

SPD

  1. Sonja Leidemann – Listenplatz 30

CDU

  1. Ulrich Oberste-Padtberg – Listenplatz 26

GRÜNE

  1. Jost-Benedikt Rudloff-Wienhold – Listenplatz 18
  2. Frederik Paul Antary – Listenplatz 30

DIE LINKE

  1. Wiebke Köllner – Listenplatz 7

FDP

  1. Peter Heiner – Listenplatz 10

PIRATEN

  1. Stefan Borggraefe – Listenplatz 3

ÖDP

  1. Ralf Bartmann – Listenplatz 1
  2. Laura Aurelia Susanne Brase – Listenplatz 3
  3. Gerhard Ernst Lappe – Listenplatz 10
  4. Frank Michael Rimkus – Listenplatz 11

Bündnis C

  1. Norman Kerner – Listenplatz 2

Alle Listenkandidaten (gesamte Liste)