• Herbst in Stockum 2017

  • Herbst in Stockum 2017

  • Herbst in Stockum 2017

  • Herbest in Stockum 2017

  • Herbst in Stockum 2017


  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Frühling in Stockum 2017

  • Damit es wieder Kamelle regnen kann, bitten Rosenmontagszug-Organisatoren um Spenden.

    Damit es wieder Kamelle regnen kann, bitten Rosenmontagszug-Organisatoren um Spenden. (Foto: Marek Schirmer)

Rosenmontagszug: Kamelle spenden erbeten

Witten-Stockum. Die Rosenmontagszug-Vorbereitungen in Stockum laufen auf Hochtouren, die Trommelbands Barulheiros, Gingas und Bateras Feras üben in Paul-Gerhardt-Haus, die Kinder im Ratz&Fatz Kindertreff sammeln Ideen für ihren Karnevalswagen, den sie in der Woche vor Rosenmontag schmücken werden. Doch Karneval ohne Kamelle ist wie Winter ohne Schnee, nur grau und dunkel. Es muss wieder Kamelle regnen, sagen die Stockumer Organisatoren und bitten um Spenden.

Am Rosenmontag (16.2.) startet der Zug um 13 Uhr an der Harkortschule und zieht über die Hörder Straße 304 in Richtung Stockumer Bruch. Noch bis dahin können Spenden bei der OffenenGanztagsSchule (OGS), dem Kindertreff an der Harkortschule und bei ‚Lesen und Schreiben Gronau‘ an der Hörder Straße 340 abgegeben werden. Auch wenn jeder Jecke herzlich willkommen ist, regnet es die Kamelle vom ev. Kirchenturm und vor der kath. Kirche vor allem für Kinder.

Um etwa 14:30 Uhr wird die Sperrung der Hörder Straße wieder aufgehoben, die Jecken ziehen sich in die Harkortschule zurück. Dort werden die schönsten Karnevalswagen prämiert und für das leibliche Wohl gesorgt.