Zwei Radunfälle ereigneten sich an zwei A44-Ausfahrten in Witten in nur 90 Minuten.
Zwei Radunfälle ereigneten sich an zwei A44-Ausfahrten in Witten in nur 90 Minuten.

Verkehrsunfälle an den Anschlussstellen "Stockum" und "Annen"

Witten-Stockum In den Abendstunden des gestrigen dienstags (18.3.) kam es in Annen und Stockum innerhalb von 90 Minuten zu zwei gleichgelagerten Unfällen im Bereich von Ausfahrten an der A 44.

Gegen 19.00 Uhr verließ ein Pkw-Fahrer die Autobahn an der Anschlussstelle "Witten-Stockum" und bog nach rechts auf die Pferdebachstraße ab. Dabei übersah der Mann eine Radfahrerin (24), die dort in Richtung Innenstadt unterwegs war. Die vorfahrtberechtigte Wittenerin bremste ihr Rad stark ab und stürzte auf die Fahrbahn. Anschließend begab sich die Frau zur Behandlung in ein örtliches Krankenhaus.

Die zweite Unfallstelle lag an der Anschlussstelle "Witten-Annen". Hier bog eine Autofahrerin nach links auf die Dortmunder Straße ab. Dabei übersah die Dortmunderin (45) einen Kleintransporter, dessen Fahrer auf der Dortmunder Straße in Richtung Salinger Feld unterwegs war. Noch im Einmündungsbereich kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die leicht verletzte Unfallverursacherin wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten schätzten die Höhe des Gesamtschadens auf ca. 13.000 EUR.