Die Zerstörte Glasscheibe an der Haltestelle „Stockumer Bruch“ (Foto: Marek Schirmer)
Die Zerstörte Glasscheibe an der Haltestelle „Stockumer Bruch“ (Foto: Marek Schirmer)
Die Zerstörte Glasscheibe der Buswartehalle „Stockumer Bruch“ (Foto: Marek Schirmer)
Die Zerstörte Glasscheibe der Buswartehalle „Stockumer Bruch“ (Foto: Marek Schirmer)

Schüssen auf Bushaltestellenhäuschen in drei Städten

Bochum/Dortmund/Witten. Unbekannte haben Bushaltestellenhäusen in drei Städten beschossen, ihre Zerstörungstour begann in Dortmund und führte über Bochum nach Witten.

In der Nacht zum Samstag (25.8.) gegen 1:50 Uhr, erhielt die Dortmunder Polizei einen Notruf wegen „Schüssen auf Bushaltestellen“. Nach Zeugenangaben soll aus einem dunklen Pkw Kombi heraus, ein unbekannter Täter mit einem Luftgewehr auf die Glasscheiben einer Bushaltestelle an der Stockumer Straße in Dortmund-Eichlinghofen gezielt und diese durch Beschuss beschädigt haben. Im Rahmen der Fahndung nach dem beschriebenen dunklen Kombi mit dem der/die Tatverdächtigen in Richtung Westen geflüchtet sein sollen - ggfs. ein älteres Modell eines BMW oder VW Passat - wurde eine weitere beschädigte Glasscheibe an einer Bushaltestelle Haltestelle Steinsweg in Dortmund-Oespel festgestellt.

Die Dortmunder Polizeibeamten konnten an der beschädigten Scheibe drei Einschusslöcher erkennen. Im Splitterfeld auf dem Boden stellten sie eine Metallkugel fest, bei der es sich möglicherweise um das entsprechende Geschoss handeln könnte.

Der/Die Täter fuhren weiter über Witten-Stockum in Richtung Bochum. In Stockum beschädigten sie die Glasscheiben an den Haltestellen „Stockumer Bruch“, „Mittelstraße“ und „Himmelohstraße“, alle auf der Hörder Straße. Ebenfalls an der Hörder Straße allerdings auf dem Bochumer Stadtgebiet liegt die beschossene Haltestelle „Langendreer Holz“, hier beschädigten die Täter die Haltestellen in beiden Fahrtrichtungen und bogen mit ihrem Fahrzeug nach links ab in Richtung Crengeldanz. Auf der Crengeldanzstraße beschlossen sie die Haltestelle „Crengeldanz“ vor einem Lebensmittelmarkt und „Betriebshof Witten“, hier ebenfalls in beiden Fahrtrichtungen. Der/Die Täter fuhren weiter auf die Ardeystraße und beschossen die Haltestelle „Johannisstraße“ am Lutherpark und bogen ab in Richtung Rathaus, wo sie die Glasscheibe der Haltestelle auf dem Kornmarkt zerstörten.

Die Polizei geht von 12 beschädigten Haltestelle aus, der größte Teil liegt auf dem Wittener Stadtgebiet. In nahezu allen Fällen waren die Glasscheiben komplett zerstört. In einer nicht gänzlich zerstörten Scheibe konnten vier kreisrunde circa 1 Millimeter große Prellmarken gefunden werden. Geschosse wurden an keinem der Wittener Tatorte gefunden.

Die Kriminalpolizei bittet um sachdienliche Hinweise an folgende Telefonnummern:

  • Polizei Bochum: 0234 909-8310 - außerhalb der Geschäftszeiten an 0234 909-4441.
  • Polizei Dortmund: 0231 132 7441