(Foto: © vege und pathdoc- Fotolia.com)
(Foto: © vege und pathdoc- Fotolia.com)

Jetzt anmelden: Selbstbestimmt vorsorgen für Krankheit und Alter

Witten. Vorsorge zu treffen ist nicht nur ein Thema für Menschen im fortgeschrittenen Alter: Unfall oder Krankheit kann auch junge Menschen treffen. Eine automatische Vertretungsmacht gibt es in Deutschland nicht. Über das Thema „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ informieren die Mitarbeiter der Betreuungsstelle der Stadt Witten und des Betreuungsvereins des Caritasverbandes am Donnerstag, 12. November von 17:00 bis 19:15 Uhr, in den Räumen der vhs WWH, Holzkampstraße 7.

Bei dem Termin geht es unter anderem um diese Fragen: Wer soll für mich Entscheidungen treffen, wenn ich durch Krankheit oder infolge eines Unfalls selbst nicht handeln kann? Was ist zu beachten, wenn ich eine Person meines Vertrauens bevollmächtigen möchte? Wie kann ich meine Wünsche zu ärztlicher Versorgung in einer Patientenverfügung formulieren.

Individuelle Beratung gibt es jederzeit bei der Stadt Witten und der Caritas, auf Wunsch kommt der Betreuungsverein auch nach Hause.

Die städtische Betreuungsstelle ist montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils in der Zeit von 8 bis 9 Uhr erreichbar unter den Rufnummer (02302) 581-5017, -5018, -5019 und -5025. Auf Wunsch informiert der Betreuungsverein auch zuhause zum Thema „Selbstbestimmt vorsorgen…“: Anmeldung unter (02302) 278 3068.

Anmeldungen nimmt die vhs unter Tel. 581-8610 entgegen. Eine Anmeldung ist erforderlich.