1 / 15
(Foto: Christian Lukas)
2 / 15
(Foto: Christian Lukas)
3 / 15
(Foto: Christian Lukas)
4 / 15
(Foto: Christian Lukas)
5 / 15
(Foto: Christian Lukas)
6 / 15
(Foto: Christian Lukas)
7 / 15
(Foto: Christian Lukas)
8 / 15
(Foto: Christian Lukas)
9 / 15
(Foto: Christian Lukas)
10 / 15
(Foto: Christian Lukas)
11 / 15
(Foto: Christian Lukas)
12 / 15
(Foto: Christian Lukas)
13 / 15
(Foto: Christian Lukas)
14 / 15
15 / 15

Brand in Witten-Annen

Witten-Annen. Zu einem Gebäudebrand an der Annenstraße wurde heute Morgen die Wittener Feuerwehr gerufen. Gegen 8:15 Uhr ging der Alarm in der Leitstelle ein. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, standen der Treppenraum und das Dach des Gebäudes bereits in Flammen, die Rauchwolke war schon von weitem zu sehen. Zwei Bewohner hatten sich auf das Dach eines Nebengebäudes gerettet, sie wurden leicht verletzt über die Drehleiter der Feuerwehr gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Die Feuerwehr leitete einen „massiven Außenangriff“ ein, um das Übergreifen des Brandes auf weitere Gebäude zu verhindern. Die Einsatzkräfte konnten den Brand nicht von Innen bekämpfen, weil die hölzerne Treppe bereits stark beschädigt war und das Treppenhaus im Flamen stand. Zwei Drehleitern unterstützten die Löscharbeiten von außen, teilt die Berufsfeuerwehr Witten mit.

Die Stadtwerke stellten Gas und Strom ab. Das Dach des Hauses musste im Laufe der Löscharbeiten teilweise abgedeckt werden um Glutnester in diesem Bereich abzulöschen. Gegen 12 Uhr war der Einsatz der beteiligten Wehren aus Annen, Rüdinghausen, Schnee, Altstadt und der Berufsfeuerwehr beendet. Ein Wiederaufkeimendes Glutnest wurde durch ein Löschfahrzeug gegen 13 Uhr abgelöscht.

(Basierend auf der Pressemitteilung der Feuerwehr Witten)