Roland Schmitz war einst in Wetter/Ruhr tätig, heute ist er kfd–Diözesanpräses im Bistum Paderborn.
Roland Schmitz war einst in Wetter/Ruhr tätig, heute ist er kfd–Diözesanpräses im Bistum Paderborn. (Foto: kfd–Diözesanverband Paderborn)

100 Jahre kfd Stockum

Witten-Stockum. Vor 100 Jahren war es nicht selbstverständlich, dass Frauen sich von Zuhause ohne Männer entfernen und in der Freizeit treffen durften. Einen solchen Freiraum ermöglichten ihnen die Frauen- und Müttervereine. Auch in Stockum, damals noch ein Ort im Amt Langendreer. Zunächst in der Herz-Jesu-Kirche, heute im St. Maximilian Kolbe Gemeindezentrum treffen sich die engagierten Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) immer noch.

Vieles haben die Gründerinnen und ihre folgenden Generationen bereits erreicht, aber an Arbeit mangelt es nicht. Über die aktuellen Ziele — wie die „Generationsgerechtigkeit bei der Rente“ — und die Rolle der Männer in einer Frauengemeinschaft, spricht Marek Schirmer mit Roland Schmitz, dem kfd-Diözesanpräses im Bistum Paderborn, der zum 100 Geburtstag der kfd Stockum die St. Maximilian Kolbe Gemeinde besuchte.